Die Öko-Modellregion im Ampertal

Seit Mai 2019 sind die 12 ILE Gemeinden im Freisinger Ampertal auch staatlich anerkannte Öko-Modellregion.

Für die erfolgreiche Bewerbung an dem staatlichen Wettbewerb hatte sich eine aktive Gruppe aus Landwirt*innen, kommunalen Vertreter*innen und Studierenden stark gemacht. Gemeinsam soll die ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft in der Region weiterentwickelt werden.

Einen Blick in den Zwischenbericht, verfasst von Frau Hautzinger nach den ersten eineinhalb Jahren ÖMR Kulturraum Ampertal könnt Ihr hier werfen.
In der Förderzusage des Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten für weitere drei Jahre wird dieser bewertet, einige Aufgaben für die kommenden Periode mit auf den Weg gegeben.

Über die Projekte, Termine und aktuellen Nachrichten der Öko-Modellregion Kulturraum Ampertal informiert Euch bitte über die Homepage der Ökomodell-Regionen.

Aktuelle Infos gesucht?

Im dritten Newsletter kannst Du unter anderem Neuigkeiten über das aktuelle Regionalbudget erfahren!

Wertvoll für die Region

Michaela Kaniber bei Verleihung

Das erfolgreiche Bewerbungskonzept, welches die Arbeitsgrundlage für die Öko-Modellregion und die Projektmanagerin darstellt, finden Sie hier.

Dazu gehört nicht nur, den Anteil an Öko-Betrieben und Fläche auszubauen, sondern vor allem auch Wertschöpfungsketten vor Ort zu stärken. Hierfür wurde im November 2019 eine Projektmanagerin eingestellt. Aktuell ist die Stelle vakant, an der zeitnahen Wiederbesetzung arbeiten wir.

Die Personalstelle wird zu 75% vom Amt für Ländliche Entwicklung gefördert, die restlichen 25% teilen sich die 12 Kommunen.

Ansprechpartner

Hermann Hammerl Kranzberg

Ansprechpartner für die Ökomodell-Region Ampertal sind

Hermann Hammerl
Bürgermeister von Kranzberg a.d. Amper
info@kranzberg.de
Tel. 08166/ 68 96- 0

Nina Huber

und aktuell

Nina Huber
Regionalmanagerin Kulturraum Ampertal
nina.huber@kulturraum-ampertal.de
Tel. 08166/ 67 69- 91

Rathausplatz 1, 85414 Kirchdorf