Erholungsmagnet Weltwald Freising

Zahlreiche Wanderer von Nah und Fern begegnen sich im Weltwald zwischen Kranzberg und Freising. Auf dem 100 ha großen Areal ist für jeden etwas geboten:

Erholungssuchende können auf den zahlreichen Wegen des parkähnlichen Geländes spazieren,
Wissensbegierige sich über die vielfältige Pflanzenwelt Nordamerikas, Europa& Vorderasiens, Mittel- & Ostasiens und im Botanikum und anderen, umfassend dokumentierten Spezialsammlungen schlau machen.
Für Kunst- und Kulturliebhaber sind rund um das Kirchlein St. Clemens Oberberghausen einige sehenswerte Exponate zu entdecken.

Aktuelle Infos gesucht?

Im sechsten Newsletter gibt es einen Rückblick auf unsere Klausurtagung im Kloster Kostenz!

Kulturgut Weide

Bereits vor über 100 Jahren legte die LMU München im Kranzberger Forst ein Weiden- Aboretum zu Forschungs- und Demonstrationszwecken an.

Eine hohe Bedeutung hatte die Weide damals für die Korbflechter, aber auch für in der Baukultur (Ingenieursbiologie) und durch ihren Gehalt an Acetylsalicylsäure (ASS, enthalten in Aspirin) der Medizin.

Aktuell sind 16 mitteleuropäische Wildformen im Saliceum –Salix ist der botanische Begriff für die Weiden- zu bewundern und zu studieren.

In dem neuen errichteten Weidenschloss kann sich Jung und Alt nun von der Austriebsfreudigkeit der Weidenstecklinge überzeugen.

Wir freuen uns, diese neue Attraktion im Weltwald zwischen Freising und Kranzberg unterstützen zu können!